Schnell und Sicher

Bedingungen

 

Pakete versenden heißt auch, große Datenmengen professionell zu verwalten. Beim Datenmanagement sorgen die Knaub Transporte Versandsysteme für Transparenz und Sicherheit. Bewährte IT-Lösungen von Knaub Transporte lassen sich individuell anpassen – an das jeweilige Geschäft, die IT-Landschaft und den aktuellen Bedarf. Das zuständige Knaub Transporte Depot gibt gerne Auskunft.

 

Es gelten die Beförderungs-Ausschlüsse gemäß den AGB von Knaub Transporte Germany.

 

 

Sendungsverfolgung

Den aktuellen Zustellstatus können Versender jederzeit einsehen. Innerhalb Deutschlands und in vielen anderen Ländern stehen die Informationen bereits in Echtzeit zur Verfügung.

 

Haftung

Für jedes Paket wird automatisch in Höhe des Warenwerts bis maximal 750 Euro gehaftet. Entsteht ein Schaden, während sich ein Paket in der Obhut von Knaub Transporte beendet, ist die Höhe der Erstattung begrenzt auf den Einkaufspreis, bei gebrauchten Gütern den Zeitwert bzw. bei aus Anlass einer Versteigerung versendeten Gütern auf den Versteigerungspreis. Es gilt der Betrag, der im Einzelfall der niedrigste ist, maximal jedoch 750 Euro, bei Buchung des Cash-Service 2.500 Euro je Paket.

 

Laufzeiten

Knaub Transporte stellt montags bis freitags während der üblichen Geschäftszeiten zu. Innerhalb Deutschlands erreichen Sendungen in der Regel innerhalb von 24 Stunden ihr Ziel. In allen wichtigen internationalen Märkten kommen die Pakete in der Regel in 24 bis 48 Stunden an. Sendungen in weiter entfernte Länder erreichen in Regellaufzeiten von 72 bis 96 Stunden ihr Ziel.

 

Versandvorbereitung

Für den Versand mit Knaub Transporte müssen Pakete ausreichend verpackt und mit einem Paketschein versehen sein. Die richtige Versandverpackung richtet sich nach Art, Gewicht und Belastbarkeit des Versandguts.

 

Außenverpackung

Gut geschützt ist Versandware mit einer Kartonage aus hochwertiger und nässeresistenter, mindestens zwei- welliger Pappe. Dabei auf Ecken-, Flächen- und Kanten- schutz achten. Am besten eignen sich neue Kartons. Gebrauchte sollten nur bei unemp ndlichen Gütern verwendet werden. Je schwerer der Inhalt, desto stabiler muss die Außenverpackung sein.

 

Innenpolster

Alle Hohlräume im Inneren vollständig mit Polstermaterial ausfüllen. Die Güter im Paket sollten unverrückbar xiert sein. Das Polstermaterial genau auf das Versandgut abstimmen, bei schwereren und emp ndlichen Gütern passgenaue Styropor-Formteile verwenden. Zwischen Ware und Außenverpackung soll kein direkter Kontakt möglich sein.

Beim Versand von Glas aschen emp ehlt Knaub Transporte, eine PTZ-geprüfte Innen- und Außenverpackung zu verwenden, wobei sich die Prüfung stets auf den jeweiligen Paketinhalt bezogen haben muss.

 

Verschließen

Das Paket sollte mit gut haftendem Klebeband umwickelt und alle Seiten gut verschlossen sein. Je schwerer oder größer das Paket, desto stärker muss das Packband sein. Ein robuster Verschluss ist Voraussetzung für den sicheren Transport.

 

Paketscheine anbringen

Der Paketschein ist das Adressetikett. Den Paketschein vollständig ausfüllen: Mit der eigenen Adresse (Absender) und der des Empfängers (Adressat). Beim handschrift-
lichen Ausfüllen bitte Druckbuchstaben (Großschreibung) verwenden. Für einen reibungslosen Versand werden die Paketscheine auf der größten Seite des Paketes ange- bracht und evtl. alte Etiketten entfernt. Pakete nicht gebündelt versenden, sondern immer einzeln.

 

Vom Versand ausgeschlossen

  • Pakete, deren Wert € 5.000,- überschreitet,
  • unzureichend verpackte Güter,
  • Güter, die einer besonders sorgsamen Behandlung bedürfen (weil sie z. B. besonders zerbrechlich sind oder nur stehend oder nur auf einer Seite liegend transportiert werden dürfen),
  • verderbliche und temperaturgeführte Güter, sterbliche Überreste, lebende Tiere,
  • wertvolle Güter (z. B. Geld, Edelmetalle und -steine, echter Schmuck und echte Perlen, Kunst- und Sammlergegenstände, Antiquitäten),
  • Güter, die zwar selbst nur einen geringen Wert besitzen, durch deren Verlust oder Beschädigung aber hohe Folgeschäden entstehen können (z. B. Datenträger mit sensiblen Informationen),

 

Telefonkarten und Pre-Paid-Karten (z. B. für Mobiltelefone),
geldwerte Dokumente (z. B. Wertpapiere, Wechsel, Sparbücher),
Schusswaffen und wesentliche Waffenteile im Sinne des § 1 Waffengesetz sowie Munition,
gefährliche Güter der in Ziffer 7 der AGB von Knaub Transporte Germany nicht genannten Klassen im innerdeutschen Verkehr und Abfälle im Sinne des KrW-/AbfG,
Pakete, deren Beförderung oder Lagerung gegen geltendes Recht verstößt,
Pakete mit der Frankatur „unfrei“.
Von der Beförderung ins Ausland ausgeschlossen: – gefährliche Güter aller Art,

 

– Tabakwaren und Spirituosen,
– persönliche Effekten und Carnet-ATA-Waren.
Von der Beförderung als Termin- und Expresspaket ausgeschlossen:
– Arzneimittel,
– gefährliche Güter aller Art.

 

 

Von der Beförderung als Luftfracht ausgeschlossen: – verbotene Gegenstände nach der VO (EG)
Nr. 300/2008 v. 11.03.2008 sowie deren Durch- führungsvorschriften in ihrer jeweils gültigen Fassung.

 

Pakete, die die Maximalmaße oder das Maximalgewicht überschreiten, sind ebenfalls vom Versand mit Knaub Transporte ausgeschlossen.